Ziel des Vereins zur Förderung behinderter Menschen in Hagen a.T.W.
Wir unterstützen Gruppen, die sich als Ziel gesetzt haben:
Gemeinsame Freizeitgestaltung von Menschen mit und ohne Behinderung.
 
Bis 1989 wurde die Schwimmgruppe Hagen durch Zuschüsse des Bischhöflichen Generalvikariats (BGV) in Osnabrück, des Landkreises Osnabrück und Selbstbeteiligung finanziert. Nach Auslauf des Förderprogramms des BGV für Initiativgruppen wurden neue Möglichkeiten zur Finanzierung der Arbeit gesucht. So wurde der Verein zur Förderung behinderter Menschen in Hagen a.T.W. e.V. (VFB) im Jahre 1990 gegründet.

Freunde, Eltern, Verwandte, Menschen mit und ohne Behinderung traten dem Verein bei. Im Laufe der Zeit wuchs der Verein und hat heute knapp 300 Mitglieder.

Zurzeit unterstützen wir die Schwimmgruppe Hagen und das daraus 2007 entstandene Aktiv-Team finanziell und materiell.

Der Verein stellt 2 Bullis, einen Anhänger sowie eine Grundausstattung für ein Zeltlager zur Verfügung. Die Unterstützung umfasst auch die Erledigung aller Verwaltungsdinge, wie z.B. Anträge, Spenden, Fahrtkostenabrechnungen, die ein Verein und die vielen Aktivitäten der Gruppen so mit sich bringen.
 

              

Die Öffentlichkeitsarbeit wird im VFB groß geschrieben, um die finanzielle Situation aufzubessern und somit die Freizeitgestaltung für Menschen mit und ohne Behinderungen zu ermöglichen. Die Netzwerkarbeit innerhalb Hagens mit den kirchlichen und auch der politischen Gemeinde funktioniert sehr gut und der VFB ist vielen Menschen in Hagen bekannt.

Es werden beispielsweise Infostände auf Gemeindefesten, Seniorennachmittage und Aktionsstände auf dem Hagener Nussknackermarkt organisiert. Die vom Landkreis Osnabrück im Bereich der Selbsthilfe- und Behindertenarbeit angebotenen Veranstaltungen (z.B. Rückenwind für Bürgerengagement) stellen einen weiteren Bereich der Vereinsarbeit dar.